Die besten Western Filme

Revolverhelden sind nicht mehr gefragt

Leider ist die Ära des klassischen Western endgültig vorbei. Längst hat sich der letzte Cowboy zur Ruhe gesetzt. Doch wer etwas stöbert, findet auch in der heutigen Zeit einige wenige Filmwerke, die zu Recht den Titel Western tragen.

Natürlich hat auch die Zeit an dem Genre Western genagt. Hier stand meist der Mythos der Eroberung des wilden Westens der heutigen USA im Mittelpunkt. Harte Männer besiedelten einen neuen Kontinent und kämpften gegen Naturgewalten und Indianer. Diese Faszination ist wohl endgültig vorbei.

Dabei fehlt es natürlich auch an den passenden Darstellern. Kaum einer der Top-Schauspieler will sich heute auf ein bestimmtes Genre festlegen, dass in seiner Ausprägung nicht wirklich bei dem Publikum ankommt. Männer wie John Wayne, Glenn Ford, James Stewart und Charles Bronson sind längst in die „ewigen Jagdgründe“ eingegangen. Einer der letzten noch lebenden Schauspielern aus dem Western-Umfeld, Clint Eastwood, hat sich längst anderen Themen und Projekten zugewandt.

Interessanterweise zählen Filme wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder „High Noon“, nicht zu den eigentlichen Kassenschlagern. Hier liegt der Film „Der mit dem Wolf tanzt“ mit über 400 Mio. Dollar klar an der Spitze, was natürlich auch an der zunehmend besseren Vermarktung von Filmen liegt.

banner ad